Pressespiegel

Hier erhalten Sie einen Überblick über jüngste Veröffentlichungen, die sich mit unseren Weinen beschäftigen, sowie ein umfangreiches Pressearchiv der letzten Jahre.

Der Feinschmecker 1/2021 · Dezember 2020

Weiterlesen

Weingut Knipser: FFFFF (von max. FFFFF)

„Unzweifelhaft ist dieser Familienbetrieb ein Ausnahmeweingut und immer wieder verlässlicher Motor, wenn es um außergewöhnliche Weine geht. Ob Weiß oder Rot, die Knipsers spielen in allen Kategorien ganz oben in der Champions League. Perfekt in seiner markanten Rebsortenaromatik umgesetzt und von bestechender Eleganz ist der Sauvignon Blanc. Die bewährte Cuvée aus Chardonnay & Weißburgunder bringt beide Rebsorten in perfekten und vor allem saftigen Einklang. Die Spätburgunder und der Syrah aus dem Jahrgang 2015 sind über jeden Zweifel erhaben und setzen nicht nur in der Pfalz Rotwein-Maßstäbe.“

Der Feinschmecker 1/2021 · Dezember 2020

Weiterlesen

2015 RdP Spätburgunder „Dieser Spätburgunder aus 2015 hatte Zeit zum Reifen, und es tat ihm gut. Trotz reifer Aromatik klar, präzise und frisch. Wunderbar konzentriert am Gaumen, ein komplexes, dynamisches Spiel der Aromen.“

 

Meiningers Weinwelt 1/2021 und Meiningers Sommelier 04-2020 · Dezember 2020

Weiterlesen

Mut zur Handschrift: „Seit langem bekannte Flagships wie Huber oder Knipser lieferten sich hier einen hochklassigen Wettstreit mit jungen Stars.“ Meiningers Sommelier

Kat. Gereifte Rotweine: 2013 Spätburgunder Réserve: „Genial gereifter Pinot mit Eleganz und Nachhaltigkeit, rauchig-speckiges Holz, offene dunkle Frucht. Brombeere, Kirsche, Bitterschoko, etwas Tabak; dicht, kompakt und geschliffen, harmonisch, komplex.“

92 Punkte, 1.Platz

Kat. Lagen-Spätburgunder: 2015 KIRSCHGARTEN GG Spätburgunder: „Ganz anders als die erst- und zweitplatzierten Pinots, aber ebenfalls top: dunkle Würze, Radiergummi, Laub, offene Waldfrucht, leicht vegetabil, fest, konzentriert, hat Zug, „old school.“

94 Punkte, 3.Platz  

Falstaff 09/20 · Dezember 2020

Weiterlesen

2015 Cuvée XR “In der Nase Süßkirsche, Bittermandel, Pflaume, ein Hauch Minze. Der Duft ist vielschichtig, wirkt frisch und elegant. Diese Eleganz wird am Gaumen bestätigt. Die Cuvée XR besticht durch ihren kalkigen und kräuterwürzigen Geschmack. Ihr wahres Potenzial deutet sie momentan erst in Ansätzen an. Der Stoff ist herausragend, braucht viel Zeit.“ 93 Punkte

Meiningers Weinwelt 1/2021 · Dezember 2020

Weiterlesen

2016 Blauer Spätburgunder: „Ganz toll gemachter Tropfen aus der Pfalz zu einem dafür unschlagbaren Preis: am Gaumen viel Himbeere und Erdbeere, saftig, mit der herrlich eleganten Säure eines feinen Burgunders.“ 92 Punkte

 

Vinum 11/2020 · November 2020

Weiterlesen

Vinum-Profipanel Chardonnay

2015 Chardonnay****:“Auf überaus vornehme Weise leicht reduktiv mit subtil mineralischen Noten wie Schiesspulver und Graphit. Auch getrocknete Blüten. Am Gaumen fast barock und kraftvoll, aber trotzdem animierend. Langanhaltend.“ 18 Punkte 5.Platz

JamesSuckling.com November 25, 2020 · November 2020

Weiterlesen

2017 Cuvée XR “So dense, concentrated and plush, this cabernet-merlot blend is up there with high-end wines from Bordeaux, thanks to the major tannin structure that's beautifully proportioned. Long, imposing finish. Drink or hold.“ 95 Points

Verlag Intervinum · November 2020

Weiterlesen

WEINGUT KNIPSER:  Bewertung 5 Sterne (von max. 5 Sternen)

„Bei Knipsers gibt es sehr, sehr gute Jahre – und ausgesprochen gute Jahre. Nicht immer hängt das mit dem Jahrgang zusammen. Das Sortiment ist einfach derart breit aufgestellt mit für einen Betrieb dieser Qualität unglaublich vielen verschiedenen Weinen(…)gipfeln in den Klassikern Riesling und Spätburgunder und legen dann mit Sorten wie Syrah oder den unwiderstehlichen Cuvées nach. Das stellt in dieser Spannbreite und Klasse schon ein ganzes Fass von Ausrufezeichen dar(...)Den besten Überblick dabei hat Stephan Knipser, er macht im Keller die Ansagen und kennt jedes einzelne Holzgebinde mit Vornamen und genauer Herkunft. Wer allerdings viel mit Holz arbeitet, kann solche Weine nicht gleich auf den Markt bringen, sie würden schlichtweg nicht verstanden werden. Also hält man Tropfen wie den Chardonnay**** oder auch die großen Rotweine mindestens vier Jahre zurück, um sie erst mit gewisser Grundreife an Kunden zu geben. Frisch und jung zu trinken sind wie immer Sauvignon Blanc (knackig und mit guter Säure), die Rosé-Cuvée Clarette (duftig, leicht floral und ungeheuer erfrischend) oder auch der feine, keineswegs breitschultrige Grauburgunder. Die Großen Gewächse sind eine Welt für sich, großartig weiß und rot, aber überragt vom RdP bei den Pinots. Hatten wir ja alles schon mal.“

Vinum Weinguide Bewertungen (Eine Auswahl):

2019 Mandelpfad GG Riesling 93 Punkte

2019 Kirschgarten GG Weißburgunder 93 Punkte (Top Ten) “Würziger Apfel, reintönig mit animierender Saftigkeit, feiner Gerbstoff, schöner frischer Abgang, braucht noch Zeit zur Entfaltung.“

2019 Steinbuckel GG Riesling 97 Punkte (2.Platz) “Klare, rieslingtypische Nase, von Beginn an einladend, zieht sich im Charakter durch wie ein Strich, Länge ohne Ende, dabei schwebend.“

2019 Chardonnay **** trocken 93 Punkte

2017 Syrah 92 Punkte

2017 Syrah Reserve 95 Punkte (1.Platz) “Aus dem Glas schwappt einem förmlich die nördliche Rhone entgegen, gerade das nötige Quäntchen schwarzer Pfeffer macht den Reiz dieses vielschichtigen und extrem langen Weins am Gaumen aus. Er braucht Luft, um sich komplett zu entfalten. Erst dann entdeckt man den ganzen Reiz.“

2017 Cuvée X 93 Punkte (Top Ten) “Animierend dunkle Fruchtfülle steigt aus dem Glas, im Mund verspielt und weich, aber mit gutem Griff am Gaumen.“

2017 Cuvée XR 94 Punkte (3.Platz) “Ein Wein zum Weglegen, hinter dem jugendlichen Ungestüm ist die tiefschichtige Macht deutlich zu erahnen, große Zukunft.“

2018 Kirschgarten GG Spätburgunder 90 Punkte

2018 Im großen Garten GG Spätburgunder 92 Punkte

2018 Mandelpfad GG Spätburgunder 93 Punkte

2018 Spätburgunder RdP 96 Punkte (3. Platz) “In der Nase feine dunkle Beeren, Spur von Kaffee, sehr saftig und erstaunlich dicht, viel Fruchtfrische, animierend und zugleich elegant.“

Weiße Burgunder 2015 – 5 Jahre danach:

2015 Kirschgarten GG Weißburgunder 94 Punkte (3.Platz) “Einladender Duft von Pfirsichhaut. Saftige Frucht, gehaltvoll ohne dick zu sein, elegante Gerbsäurestruktur. Feinwürziger Nachhall.“

Bernhard Huber Trophy – Spätburgunder 2010:

2010 Spätburgunder Réserve 94 Punkte (6.Platz) “Zurückhaltend, aber einnehmend, Waldkirsche, zarte Vanillenote. Sehr jugendlich, sanfte Beerenfrucht, feinwürzige Tanninstruktur.“

Gerhard Eichelmann, Verlag Mondo Heidelberg · Oktober 2020

Weiterlesen

WEINGUT KNIPSER:  Bewertung***** (von max.*****)

„Wie schon im vergangenen Jahr gehören auch aus dem Jahrgang 2018 die beiden Spätburgunder „RdP“ und Kirschgarten zu den besten deutschen Pinots – nur in diesem Jahr in umgekehrter Reihenfolge: An der Spitze der aktuellen Kollektion liegt der „RdP“, der im komplexen Bouquet viel kräutrige Würze zeigt, Eukalyptus, dazu sehr feines Holz, dunkle Frucht, etwas Waldboden und leicht reduktive Noten, etwas Gummiabrieb, auch am Gaumen besitzt er Kräuternoten, feine Schwarzkirschfrucht, ist animierend, gut strukturiert und sehr nachhaltig, ein noch sehr junger Wein, der unbedingt noch reifen muss, aber ohnehin erst im September 2023 in den Verkauf kommt. Der Kirschgarten ist dagegen schon sehr präsent und zugänglich, zeigt im Bouquet intensive Schwarzkirschfrucht, sehr dezente Röstnoten und etwas Waldboden, besitzt am Gaumen auch kräutrige Frische, ist kraftvoll aber feingliedrig und elegant und kommt ein Jahr vor dem „RdP“ auf den Markt, im September 2022. Auch die beiden anderen Großen Gewächse vom Spätburgunder sind hervorragend, der Mandelpfad zeigt ähnliche Frucht, Schwarzkirsche, etwas Krokantwürze und feine Kräuternoten, Menthol, besitzt am Gaumen Kraft, gute Konzent­ration und eine noch ganz jugendliche Struktur, der Große Garten zeigt ein ähnliches Bouquet, ist aber noch etwas verhaltener, besitzt am Gaumen dann klare Frucht, feine röstige Würze, gute Struktur und Länge. Die beiden roten Cuvées und die Syrahs sind ebenfalls wieder sehr stark, auch wenn die Syrahs nicht ganz an ihre überragenden Jahrgangsvorgän­ger aus 2016 herankommen, beide besitzen ein sehr komplexes Bouquet, der Syrah zeigt dunkle Frucht, Brombeere, feine Röstnoten und kräutrige Würze, Eukalyptus, besitzt am Gaumen kühle kräutrige Art, ist kraftvoll und elegant, der Syrah „Reserve“ zeigt ein ähnliches Bouquet mit röstiger Würze und Kräuternoten, besitzt am Gaumen ebenfalls eine kühle Art, auch leicht pfeffrige Würze, reife, aber noch sehr jugendliche Tannine, ist sehr nachhaltig und könnte sich noch steigern, bis er im September 2023 in den Verkauf kommt. Die „Cuvée X“ zeigt im Bouquet feine Röstnoten, dunkle Beerenfrucht, Brombeere, und etwas Gummiabrieb, besitzt am Gaumen sehr dezentes, perfekt eingebundenes Holz, kräutrige Frische und eine noch jugendliche Struktur, der „XR“ ist noch etwas komplexer, zeigt ein feines, eindringli­ches Bouquet mit Aromen von Brombeeren, schwarzen Johannis­beeren, Krokantwürze und kräutrigen Noten, besitzt Konzentration, Frische und Potential, ist kraftvoll und sehr nachhaltig. Die vier weißen Spitzen sind alle noch leicht verhalten im Bouquet und brauchen einiges an Luft, der Chardonnay**** zeigt etwas Walnussschale und kräutrige Würze im Bouquet, ist noch ganz zurück­haltend in der Frucht, besitzt Kraft, gute Substanz, ist nachhaltig und könnte sich mit etwas Reife noch steigern, der Kirschgarten-Weißbur­gunder öffnet sich langsam nach zwei Tagen, zeigt dann etwas gelbe Frucht, Birne und feine Kräuternoten, besitzt am Gaumen ebenfalls gute Substanz, feine Zitrusnoten, eine leicht cremige Textur und gute Länge, der Steinbuckel-Riesling zeigt feine Zitrusnoten, Ananas, im Bouquet, ist auch am Gaumen von herber Zitruswürze geprägt, besitzt Grip, ist animierend, leicht salzig und nachhaltig, der Mandelpfad-Riesling ist im Bouquet etwas würziger, zeigt leicht steinige Noten, besitzt am Gaumen etwas Fülle, Grip, Druck und Länge.“

Eichelmanns Bewertungen (Eine Auswahl):

2019 Mandelpfad GG Riesling 91 Punkte

2019 Steinbuckel GG Riesling 91 Punkte

2019 Kirschgarten GG Weißburgunder 90 Punkte

2019 Chardonnay **** trocken 91+ Punkte (ab 9/24)

2017 Syrah 90 Punkte (ab 9/22)

2017 Syrah Reserve 91+ Punkte (3.Platz, ab 9/22)

2017 Cuvée X 91 Punkte (2.Platz)

2017 Cuvée XR 92 Punkte (1.Platz, ab 9/22)

2018 Im Grossen Garten GG Spätburgunder 91 Punkte (ab 09/22)

2018 Mandelpfad GG Spätburgunder 92 Punkte (ab 09/22)

2018 Kirschgarten GG Spätburgunder 94 Punkte (3.Platz, ab 09/22)

2018 Spätburgunder RdP 96 Punkte (1.Platz, ab 09/23)

Weinwisser · September 2020

Weiterlesen

2016 Laumersheimer Kirschgarten Spätburgunder GG: „Tiefgründiges Bouquet, rauchig unterlegt, erinnert an Kaffeeröstung und Cassispastillen, auch Florales ist dabei. Am Gaumen mit viel Feinheit, salzig anmutenderWürze, wieder Cassispastillen und rote Johannisbeere, sehr apart und verführerisch reif. Eng verwobener, subtiler Gaumen, leicht austrocknend im Finale.“ 18+/20 2022 – 2030

2016 Grosskarlbacher Im Grossen Garten Spätburgunder GG: „Schön gereifte Nase mit reifer, saftiger Kirschfrucht und feiner Röstumrahmung. Auch im Mund auf den Punkt, schon recht weit wirkend, das straffe Tannin gibt aber noch Halt für einige Jahre, trotz der Reife und «Wärme» durchaus zupackend, zeigt sich allerdings nicht ganz so präzise wie in den Vorjahren.“  17.5/20 2021 – 2028

Vinum · Juni 2020

Weiterlesen

2019 Sauvignon Blanc 17 Punkte

Meiningers Sommelier 02-2020 · Juni 2020

Weiterlesen

2019 Laumersheimer Kapellenberg Riesling trocken: „Weißer Pfirsich, sehr duftig, auch florale Noten, animierend; stoffig, saftig, viel Zug, pikantes Frucht-Säurespiel, sehr elegant.“ 90 Punkte

Robert Parkers Wine Advocat · Mai 2020

Weiterlesen

Von Stephan Reinhardt

2015 Spätburgunder RdP 96 Punkte

2014 Chardonnay *** 95 Punkte

2014 Riesling Halbstück 95 Punkte

2017 MANDELPFAD GG Riesling 94-95 Punkte

2018 Marsannier *** 94+ Punkte

2013 Spätburgunder RdP 94+ Punkte

2011 KIRSCHGARTEN GG Spätburgunder 94+ Punkte

2010 STEINBUCKEL GG Riesling 94+ Punkte

2018 STEINBUCKEL GG Riesling 94 Punkte

2017 Spätburgunder RdP 94 Punkte

2015 Chardonnay **** 94 Punkte

2015 IM GROSSEN GARTEN GG Spätburgunder 94 Punkte

2015 STEINBUCKEL GG Riesling 94 Punkte

2014 Spätburgunder RdP 94 Punkte

2014 STEINBUCKEL GG Riesling 94 Punkte

2015 Chardonnay *** 92+ Punkte

Falstaff 03/2020 · Mai 2020

Weiterlesen

2015 Chardonnay ***: „Eine erste Entfaltung im Duft, Lakritze, Anis, reif gelbfruchtige Noten. Geschmeidiger Ansatz, dichte, sehr feine Phenole, saftig und salzig, ein hintergründiger Wein, nahtlos rund und dennoch strukturiert, eine fein ziselierte Kraft.“ 93+ Punkte

Meiningers sommelier 01-2020 · März 2020

Weiterlesen

(…) Gleiches Terroir, aber andere Herangehensweise, wie Volker Knipser beschreibt:“Wir sind überzeugt davon, dass niedrige Erträge und eine eher späte Lese die komplexesten Weine bringen, unabhängig, ob es ein kühles oder wärmeres Jahr ist. Auch in kühlen Jahren haben die Weine dann die nötige Konzentration“…Allerdings mit Zeitverzögerung: Bei Knipser ist noch der Jahrgang 2014 des Chardonnay*** im Verkauf, der 2015er Chardonnay**** aus unserer Probe kommt erst in diesem Herbst in den Verkauf. Den Vier-Sterne-Chardonnay gibt es nicht immer, sondern nur in besonderen Jahren. Der Neuholzanteil kann bis zu 100 Prozent betragen. Die Wucht, Konzentration und das neue Holz machen eine lange Reifung des Knipser-Chardonnays unverzichtbar. Der ebenfalls verkostete, noch ungestüme 2017er Chardonnay**** machte keinen Hehl daraus, dass er noch nicht ganz am Ende seiner Pubertät angekommen ist. Einig sind sich Knipser und Kuhn in einem wesentlichen Punkt: Auf den Kalk im Boden kommt es an (…)

2015er Chardonnay****:“Dunkle Reduktion und deutlich Holz, Schwarzbrot, Hefe, Salzzitrone, Grüntee, etwas Wermut- und Kräuterwürze; sehr viel rassiger Säurezug, Tabak, drahtig, super Frische.“ 93 Punkte / 3.Platz

2017er Chardonnay****:“Spannender Duft, laktisch-kräutrig (positiv), Hefearomen, Sesampaste, leichte Reduktion, dahinter offene gelbe Frucht; druckvoll, cremig, aber ohne Schwere, hell-nussig, barock.“ 91 Punkte

JamesSuckling.com · Januar 2020

Weiterlesen

December 18, 2019

2017 Mandelpfad GG Riesling: „A beautiful GG with peppermint tea, spearmint, flint, chalk and white pepper. The palate has striking dryness, thanks to unforgiving acidity and forthright citrus fruit. Full-bodied and quite long on the finish. Drink now.” 95/100

2015 Kirschgarten GG Spätburgunder: „A quirky spätburgunder with an intense, cumin and coriander note that follows through to pumice and dried pomegranate. Tightly framed, but dense and generous, this is a serious red with a solid tannin backbone and lots of acidity flare. Drink from 2021.“ 95/100

Weinwirtschaft 1/2020 · Januar 2020

Weiterlesen

Rotwein Deutschland: 1. Platz:

2015 Blauer Spätburgunder

„Das Weingut Knipser aus der Pfalz sicherte sich den ersten Rang bei den deutschen Rotweinen des Jahres.“

Rosé International: 3. Platz:

2018 Clarette Rosé trocken

„Den dritten Platz erreichte der Clarette von Knipser aus der Pfalz, seit Jahren einer der besten und erfolgreichsten deutschen Rosé-Weine.“

Der Feinschmecker 1/2020 WEIN Special · Januar 2020

Weiterlesen

Weingut Knipser: FFFFF (von max. FFFFF)

„Die Brüder Werner und Volker sind in Deutschland als Pioniere im Umgang mit dem Barrique und internationalen Rebsorten wie Syrah, Merlot und Cabernet Sauvignon bekannt. Mit Stephan, Sohn von Werner Knipser und seit 2005 Miteigentümer, ist die Familientradition gewahrt. Die Weine sind immer herausragend.“

Der Feinschmecker 1/2020 WEIN Special · Januar 2020

Weiterlesen

2018 Sauvignon Blanc: „Musterbeispiel für den Ausbau dieser Rebsorte: nicht zu laut. Das Bukett in Balance zwischen Reife und grüner Frische, rebsortentypisch Stachelbeere, Pfirsich und Holunder.“

Zugehöriges Bild

Pressespiegel